Tanzlebenslauf

Ich wurde im Februar 1967 im Dorf Chimadio in Kilkis geboren. Mein Vater kommt aus Pontus und meine Mutter aus Thrakien. Als Kind von Auswanderern wuchs ich im Dorf bei meinen Großeltern auf. Natürlich ist es nicht besser, ohne seine Eltern aufzuwachsen, aber man wächst traditioneller auf. So habe ich von meinen Großeltern nicht nur den pontischen Dialekt, den ich sehr liebe, gelernt, sondern auch die Tänze in ihrer ursprünglichen Form, wie sie bei Volksfesten, privaten Festen und Hochzeiten präsentiert werden


1977 kamen meine Eltern zurück aus Deutschland und wir zogen gemeinsam nach Diavata, ein Stadtteil von Thessaloniki. Im Februar 1980 wurde ich Mitglied im neu gegründeten pontischen Verein „Alexandros Ipsilantis“. Nikos Kiriakidis war mein Tanzlehrer! Bei ihm absolvierte ich zweimal pro Woche dreistündigen Tanzunterricht. 1986 wurde ich zur Armee eingezogen, was mich aber nicht vom Tanzen abhielt. Im Gegenteil, ich hatte die Chance, von meinen Kollegen noch mehr und andere traditionelle Tänze zu lernen.


Im Jahr 1994 heiratete ich und kam nach Deutschland. Nach fünfjähriger Anpassung an mein neues Leben, übernahm ich im Februar 2000 den Tanzunterricht im Tanzverein “Hellas Waldniel“. Gleichzeitig unterrichtete ich in der ”Griechische Gemeinde Viersen”. Es folgte der Tanzunterricht an den Volkshochschulen in Mönchengladbach und Essen, in der ”Griechische Gemeinde Mönchengladbach”, im Frauenverein “Elektra” in Mönchengladbach, der ”Griechische Gemeinde Ratingen”, die Tanzkreise “ZWAR” und „Hellena“ in Mönchengladbach und ebenso die Tanzkreise in Forstwald-Krefeld und Düsseldorf. Parallel halte ich auch Seminare in diversen Städten Deutschlands, Österreichs und Belgiens ab. Seit Juli 2008 bin ich Mitglied im CID (International Dance Council) und erhielt im selben Jahr mein Zertifikat als Tanzlehrer vom Tanztheater DORA STRATOY in Athen.
 Seit 2016 arbeite ich ausschließlich als Tanzlehrer.


Das ist in wenigen Wörtern mein Tanzlebenslauf!!